Exklusive Arzneimittelberatung für Schwangere

Gesundheit. 

Schwangere können ab sofort eine persönliche Arzneimittelberatung in der Apotheke mit besonderem Augenmerk auf das ungeborene Kind erhalten. Möglich macht dies ein exklusiver Vertrag zwischen der AOK Niedersachsen und dem Landesapothekerverband Niedersachsen e.V. (LAV). Die Beratung wird durch approbierte Apotheker durchgeführt und von der AOK gesondert vergütet. Insgesamt können die rund 1900 Mitgliedsapotheken die Beratung durchführen.

„Gerade während der Schwangerschaft ist es für die Gesundheit von Mutter und Kind von hoher Bedeutung, die Einnahme von Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln aufeinander abzustimmen, um unerwünschte Nebenwirkungen zu vermeiden“, erläutert AOK-Vorstandsvorsitzender Dr. Jürgen Peter die neue Satzungsleistung. Mit der Arzneimittelberatung für Schwangere verschafft sich der Apotheker – über das übliche Maß der Beratung hinaus – einen genauen Überblick, welche Arzneimittel die Frau einnimmt.

„In dem Gespräch mit der werdenden Mutter informiert sich der Apotheker genau über die verwendeten Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel. Dazu erläutert er deren Wirkweise, mögliche Gegenanzeigen und Nebenwirkungen. Auch Aspekte zur Ernährung und Lebensführung werden angesprochen“, beschreibt LAV-Vorstandsvorsitzender Berend Groeneveld die Inhalte der intensiven Beratung.

Frauen, die diese Leistung kostenfrei in Anspruch nehmen möchten, können sich bei der AOK vor Ort einen personalisierten Gutschein abholen und ihn in einer teilnehmenden Apotheke einlösen.

bri / obs, Foto: ots/obs, 15.11.2016, 13:19
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?