Sauber und sicher

Gesundheit. 

Kontaktlinsenträger müssen auf Hygiene und regelmäßige Kontrollen beim Fachmann achten, sonst wird die Freude am Tragen schnell getrübt. Dies bestätigen US-Forscher in einer aktuellen Studie.

Für gut drei Millionen Deutsche bieten Kontaktlinsen eine echte Alternative zur Brille. Doch bei unsachgemäßer Handhabung können sie Infektionen am Auge auslösen - mit zum Teil schweren Folgen, wie eine Studie der Centers for Disease Control and Prevention (CDC) in Atlanta (USA) aktuell zeigt.

   Wer diese wichtigen Regeln beherzigt, ist mit seinen Kontaktlinsen
auf der sicheren Seite:
1. Kontaktlinsen immer nur so lange tragen wie vorgesehen. Das
betrifft das Austauschintervall, aber auch die tägliche Tragedauer.
2. Sollte man eine Linse herausnehmen müssen oder fällt sie aus dem
Auge, erst desinfizieren. Immer die Hände gründlich waschen. Die
Linsen nur mit dem passenden Pflegemittel nach Anweisung reinigen und
desinfizieren (ausgenommen Tageslinsen). Kein Leitungswasser
verwenden.
3. Niemals Kontaktlinsen ohne fachmännische Anpassung und Beratung
kaufen.
4. Immer eine Ersatzbrille dabeihaben.
5. Nicht mit Kontaktlinsen schwimmen oder schlafen - es sei denn, die
Linsen sind vom Anpasser dafür vorgesehen.

Träger von weichen Kontaktlinsen sollten darüber hinaus halbjährlich, Träger von formstabilen Linsen jährlich einen Spezialisten aufsuchen. Da sich das gesunde Auge ständig verändert, kann auch eine gut angepasste Kontaktlinse nach einiger Zeit zu verminderter Sehschärfe oder schlechterem Tragekomfort führen. Der Augenoptiker/Optometrist kann feststellen, ob die Kontaktlinse weiterhin optimal sitzt.

cre/ots, Foto: obs/Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen-ZVA/Heike S, 30.08.2016, 04:30
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?