Wie geht es mit dem Kiesbau weiter?

Foto: Wikicommons / Gras-Ober

Wilkenburg / Arnum. 

Wie geht es mit dem Kiesabbau in Wilkenburg weiter? Auch die Hemminger Grünen haben sich diese Frage gestellt. Nun wollen sie mit einer Anfrage an die Region Antworten haben.

Welcher Stand das Planfeststellungsverfahren derzeit hat, wann mit dem Abschluss des Verfahrens zu rechnen ist und ob das niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege mit in das Verfahren eingebunden ist, sind nur drei der acht Fragen, die die Grünen beantwortet haben wollen.

Das damalige Planfeststellungsverfahren zum Kiesabbau wurde im September 2015 ausgelegt. Die Bürger und die Stadt Hemmingen lehnten das Verfahren ab und gaben ihre Bedenken bekannt. Nur einen Monat später wurde die Öffentlichkeit informiert, dass sich im Bereich des Kiesabbaus die Reste eines römischen Marschlagers befinden. Diese Art des Lagers soll eines der ersten in Niedersachsen sein, welches entdeckt wurde. Trotz dieser Kenntniss gäbe es nach wie vor keinen Planfeststellungsbeschluss, beziehungsweise wurde die Stadt Hemmingen nicht über den Verfahrensstand informiert, wie die Grünen in ihrer Anfrage mitteilten. Mit ihrer Anfrage an den Regionspräsidenten soll nun Klarheit geschaffen werden.

cms, 09.08.2016, 01:19
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?