Rund 15.000 Euro Schaden bei zwei Unfällen

Pattensen. 

Mit gleich zwei Verkehrsunfällen hatte die Polizei an diesem Wochenende in Pattensen zu tun. Am Freitag ist eine 74-jährige Fahrerin aus Pattensen mit dem Pkw eines 37-jährigen Hemmingers zusammengestoßen. Die Fahrerin bog links ab, missachtete dabei jedoch die den entgegenkommenden, vorrangberechtigten Verkehr. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 11.000 Euro.

In der Nacht auf Sonntag folgte der zweite Unfall. Auf der L402 fuhr ein 39-Jähriger aus Sachsen mit seinem Audi statt der Linkskurve geradeaus. Er beschädigte mehrere Verkehrschilder und einen Wildschutzzaun. Seine Fahrt endete, als er in einer Gebüschhecke stecken blieb. Gegenüber den Beamten räumte der Fahrer ein, am Steuer eingeschlafen zu sein. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizisten Auffälligkeiten fest, die auf eine Beeinflussung von Betäunbungsmitteln hindeuteten. Der Drogenvortest bestätigte die Einschätzung. Der Mann wurde positiv auf Amphetamine getestet.
Der Sachschaden wird auf rund 4.000 Euro geschätzt. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen und er muss mit einem Strafverfahren rechnen. Neben dem positiven Drogentest stellte sich heraus, dass der Mann zusätzlich nicht im Besitz einer in Deutschland gültigen Fahrerlaubnis ist.

cms, red, 25.09.2016, 09:41
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?