Rote Autos und grüne Männchen locken zur Feuerwehr

Alle Türen auf: Zoé (7) und Lex (5) sind vom Tag der offenen Tür der Feuerwehr begeistert.Was hat es mit den grünen Männchen auf sich? Johanna weiß jetzt die Antwort.Die Kinderfeuerwehrbetreuerin Jutta Bärwalde zeigt die Flämmchen, die die jungen Kameraden erwerben können.Thorsten Heitmann (links) und Vorsitzende des Feuerschutzausschusses Anette Wnendt (vierte von links) sind begeistert vom Ergebnis des Tages der offenen Tür.Der Tag der offenen Tür fand in Zusammenarbeit mit der "Sendung mit der Maus" statt.Eine Hüpfburg sorgte für Begeisterung.Die Spritzwand war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg.Die Fahrzeuge wurden von der Feuerwehr zur Besichtigung ausgestellt.Im Gerätehaus gab es Essen und Trinken für hungrige Besucher.

Hemmingen-Westerfeld . 

Einmal im Feuerwehrauto sitzen und das Lenkrad halten: Dieser Wunsch vieler Kinder ist gestern in Erfüllung gegangen. Die Freiwillige Feuerwehr Hemmingen-Westerfeld hatte zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. In Zusammenarbeit mit der "Sendung mit der Maus" wurde ein breites Angebot auf die Beine gestellt. Vom Ergebnis ist Ortsbrandmeister Thorsten Heitmann begeistert. Die Idee, gemeinsam mit "der Maus" einen Tag der offenen Tür zu veranstalten, sei Zufall gewesen, wie der Ortsbrandmeister mitteilte. "Ich habe mit meinen Kindern die Sendung gesehen. Die Idee habe ich dann meinen Kameraden vorgeschlagen und wir haben uns beworben." Mit Hilfe des Feedbacks habe die Feuerwehr diese Veranstaltung auf die Beine gestellt, erklärte er weiter. Das Ergebnis zeige Heitmann, dass es sich mehr als gelohnt hat.

"Wir sind mit den ständig kommenden Besuchern mehr als zufreden", so Heitmann. 25 Helfer und Betreuer waren an diesem Tag im Einsatz. Die Fahrzeuge der Kameraden wurden ausgestellt und erklärt. Neben einer Spritzwand und einer Hüpfburg von der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr, zeigten Kameraden die verschiedenen Einsatzuniformen, die im Notfall getragen werden.
"Wir sind froh, dass das Wetter mitspielt", betonte der Ortsbrandmeister. Auch für die eigene Kinder- und Jugendfeuerwehr wurde Werbung gemacht. Jutta Bärwalde, Betreuerin der Kinderfeuerwehr, erklärte, dass junge Feuerwehrkameraden je nach Altersstufe ein Flämmchen erhalten können. "Beispielsweise beim ersten Flämmchen lernen die Kinder ihren Namen, ihre Adresse, ihre Telefonnummer und so weiter auswendig. Beim zweiten Flämmchen geht es darum, wo eigentlich unser Löschwasser herkommt, wie man eine Kerze richtig anzündet und so weiter." Die Kinderfeuerwehr ist die spielerische Vorbereitung auf die folgende Jugendfeuerwehr.
Eine Frage beschäftigte die Kinder auch: Was hat es mit den grünen Männchen bei der Feuerwehr auf sich? Diese Frage wurde schnell geklärt. Es handelt sich hierbei um einen Anzug. Beispielsweise bei einem LKW-Unfall, wo Chemikalien ausgelaufen sind, ziehen die Kameraden diese grünen Anzüge an. Luftdicht geht es dann in die abgesperrte Zone, um die Stoffe zu entfernen. Auch nach dem Einsatz müssen die Anzüge vor dem Ausziehen gesäubert werden.

cms, 04.10.2016, 08:38
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?