Pastor Brauns bewegende Rede: "Der Volkstrauertag ist für alle Menschen"

Pator Günter Braun (links) hielt die Rede zum diesjährigen Volkstrauertag in Arnum.

Hemmingen. 

Der Volkstrauertag: Erinnerungen an schreckliche Kriege und die getöteten Menschen. Jedes Jahr erinnern die Städten und Gemeinden mit einer Gedenkfeier an diesen Tag. Auch in Arnum versammelten sich zahlreiche Menschen, um gemeinsam den Verstorbenen zu gedenken und zu trauern. Pastor Günter Braun erinnerte nicht nur an die im Krieg Gefallenen, sondern teilte in seiner bewegenden Rede seine eigene Betroffenheit mit den Menschen.

"41 Namen stehen auf dem Gedenkstein, so auch mein Vater", teilte Braun mit. Er bezeichnete den Volkstrauertag als "Tag der Stille" und als einen Tag, der für alle Menschen ist. Denn diejenigen, die diesen Krieg miterlebt haben, sind gefallen oder bereits verstorben. "Viele Menschen wurden an diesem Tag getötet, ob schuldig oder unschuldig. Ich selber habe diese Graumsamkeiten miterlebt. Ich war bereits mit 14 Jahren im Einsatz." Braun verlor neben seinem Vater auch seine Paten und seine Cousine. "Ich habe oft an diesem Stein gestanden, so auch heute wieder, und an sie gedacht. Für Menschen, die dieses Schicksal nicht miterlebt haben, die können nichr begreifen, was wir durchgemacht haben. Ich hoffe, dass Gott eingreifen wird, denn die Menschen tun es nicht", so der Pator abschließend.

Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Arnum begleitete die Veranstaltung.

cms, 13.11.2016, 12:45
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?