Mehr Platz für den Sport

Hemmingen. 

Die SV Arnum möchte ihr Clubheim erweitern. Die Machbarkeitsstudie stellte Architekt Marco Richard in der gestrigen Ausschusssitzung der Stadt Hemmingen vor. Das Planungsbüro kam zu einer möglichen Variante: Eine Mehrzweckhalle könnte entlang der Baugrenze errichtet werden. Ein kleiner Teil des bestehenden Gebäudes müsste für die Maßnahme abgerissen werden. Ein Verbindungstrakt würde beide Komplexe miteinander verbinden, sodass beide Räumlichkeiten separat genutzt werden könnten. Wie der Vorsitzende der SV Arnum, Harald Gries, mitteilte, würden auch die festgelegten 20 Meter zur Straße eingehalten werden. Notwendig sei die Erweiterung, um Platz für Nieschensportarten schaffen zu können. „Vereinszugehörigkeit wird heute nicht mehr so groß geschrieben. Wir werden bei uns individuelle Angebote für alle Altersklassen und Lebenslagen schaffen“, so Gries. Dazu gehöre Mutter- und Baby-Turnen, Hockergymnastik und Seniorensport. Das Bauvorhaben werde insgesamt 1,1 Millionen Euro kosten. Der Antrag solle erst im kommenden Jahr gestellt, mit dem Bau wird frühestens 2018 begonnen werden, so Gries.

Auch die Planungen vom Bau einer Mehrzweckhalle für den SC Hemmingen-Westerfeld standen auf der Tagesordnung. Ulrich Tadday, aus dem Vorstand des SC, bestätigte den Abschluss der Entwurfsplanung und den Bauvorbescheid. An der Finanzplanung werde derzeit gearbeitet. Im Prinzip warte man nur auf grünes Licht von der Stadt, dann könne mit dem Bau begonnen werden.

Der Ausschuss und alle vertretenen Parteien sprachen sich grundlegend für beide Vorhaben aus. Vor der Wahl wollte jedoch keiner Versprechungen abgeben, da der nächste Rat das Projekt bewilligen muss. „Heute ist nicht der Tag für Versprechungen“, sagte Harald Paul von den Grünen.

luk, 08.09.2016, 02:12
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?