KGS-Schüler auf dem Weg zur Weltmeisterschaft

Hemmingen. 

Julia Marzoll, Amelie Janßen, Nicole Rivkin, Liva Yildiz und Anneleen Harms haben es geschafft: Die Mädchen der KGS Hemmingen haben das Bundesfinale des Schulsportwettbewerbs Jugend trainiert für Olympia gewonnen. Im Viertelfinale siegten die Spielerinnen deutlich ohne Satzverlust mit 6 zu 0 gegen die Edith-Stein-Schule aus Thüringen. Im Halbfinale wurde das Otto-Hahn-Gymnasium Baden-Württemberg bei erheblich größerer Gegenwehr ebenfalls mit 6 zu 0 bezwungen. Hierbei wuchs die KGS-Topspielerin Julia Marzoll nach Satzrückstand gegen die in der Bundesrangliste höher eingestufte Sina Hermann über sich hinaus und drehte das hochklassige Match. Auch das Finale gegen das Ernst-Kalkuhl-Gymnasium aus Nordrhein-Westfalen war von der niedersächsischen Crew bereits nach den Einzeln gewonnen. Das 4 zu 0 bedeutete hier bereits den umjubelten Titelgewinn.

Sportlich hat sich die Mannschaft der KGS Hemmingen damit für die Schultennis-Weltmeisterschaft qualifiziert, die im März 2017 in Recife/Brasilien ausgetragen wird.

cms, red, 22.09.2016, 11:28
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?