Hemmingen ist offen für alle

Hemmingen. 

Farbenfroh und mit vielen Informationen gefüllt – so präsentiert sich der frisch veröffentlichte interkulturelle Wandkalender der Stadt Hemmingen für 2017. Pro Monat enthält der im großzügigen DIN A3-Format erschienene Kalender eine Kinderzeichnung und ein Kalendarium. Der Kalender ist ab sofort an der Information im Rathaus sowie in den Schreibwarengeschäften Et Cetera am Rathausplatz und Schreib Gut(h) im Zentrum von Arnum erhältlich. Die Exemplare können dort gegen eine Geldspende nach Wahl erworben werden.
„Allen Familien, die aus anderen Ländern geflüchtet und im nächsten Jahr bei uns ihr neues Zuhause finden, werden wir einen Kalender als Willkommensgruß überreichen“, erläutert Diana Sandvoß, Koordinatorin dieses Projektes bei der Stadt Hemmingen. „Der Kalender vermittelt eine erste Orientierung über die Angebote vor Ort.“

Etliche Termine der Weltreligionen sind bereits im Kalender eingetragen. Auf dem letzten Kalenderblatt sind zudem Angaben zu Hemminger Projekten zu finden, die sich für das Miteinander der Kulturen einsetzen sowie wichtige Notrufnummern für das Stadtgebiet. Neben den Schulferien sind auch die Öffnungstermine des Elterntreffs MiKu im Einzelnen aufgeführt, sodass kein Treffen versäumt werden kann.
Beim Eröffnungsfest des Elterntreffs in der Heinrich-Hertz-Straße 23 in Hemmingen-Westerfeld sind die Zeichnungen für den Kalender entstanden. Ermöglicht werden konnte das Angebot des Elterntreffs und damit verbunden auch die Veröffentlichung des interkulturellen Kalenders durch eine finanzielle Förderung der Region Hannover. Die eingenommen Spenden durch den Verkauf des Kalenders kommen ebenfalls diesem Projekt zugute.

cms, red, 30.12.2016, 00:03
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?