Haushalt 2017: 2,3 Millionen Miese in der Stadtkasse

Hemmingen. 

Im Haushalt 2017 der Stadt Hemmingen werden voraussichtlich 2,3 Millionen Euro fehlen. Wofür die Stadt das Geld braucht und weitere Schulden macht, erklärte Bürgermeister Claus-Dieter Schacht-Gaida (SPD) in seiner Rede zum Haushaltsetat 2017 in der Ratssitzung am vergangenen Donnerstag. 

Zu den Investitionen im Schulbereich gehört die abschließende Sanierung der Grundschule am Köllnbrinkweg. Außerdem soll der Campus an der KGS Hemmingen umgestaltet werden. Weiterhin wird Geld benötigt, um den mehr Kindergartenplätze zur Verfügung zu stellen. So soll in 2017 die Planung für den Bau einer neuen Kita beginnen. Damit einher gehen höhere Ausgaben für Personal. Im Kita-Bereich fallen in 2017 etwa 5,8 Millionen Euro an. Das sind rund 42 Prozent der gesamten Personalkosten der Stadt Hemmingen.

Außerdem nimmt die Stadt Hemmingen Geld in die Hand, um die Feuerwehrgerätehäuser zu sanieren. Die Gebäude, die größtenteils in den 1950er und 1960er Jahren errichtet wurden, sind in die Jahre gekommen und entsprechen nicht mehr den aktuellen Anforderungen. 

Bürgermeister Schacht-Gaida nannte den Haushaltsentwurf eine To-Do-Liste, über die in den kommenden Wochen beraten werde. "Wir werden viel zu tun haben", sagte Schacht-Gaida. 

In der Ratssitzung wurde ein interaktiver Haushalt präsentiert, der für alle Interessierte auf der Webseite der Stadt Hemmingen einzusehen ist. www.stadthemmingen.de, Stichwort: interaktiver Haushalt.

tri, 29.11.2016, 00:30
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?