Fußball: Drei Spiele Sperre für Selami Cankurtaran

Selami Cankurtaran ist für drei Spiele gesperrt.

Wilkenburg. 

Der SV Wilkenburg muss in den kommenden drei Punktspielen (am Sonntag, 9. Oktober, 15 Uhr, gegen die SG Bredenbeck, am Donnerstag, 13. Oktober, 20 Uhr, beim TSV Gestorf und am Sonntag, 23. Oktober, 15 Uhr, gegen den BSV Hannovera Gleidingen) auf seinen Spielmacher Selami Cankurtaran verzichten. Cankurtaran wurde für seine Rote Karte wegen Rohen Spiels im Kreispokalspiel gegen den TSV Kolenfeld am vergangenen Sonntag bis einschließlich 24. Oktober für drei Pflichtspiele gesperrt. Schiedsrichter Thomas Friebel hatte die Szene wie folgt bewertet: "Als in der 88. Spielminute ein Kolenfelder Angreifer mit dem Ball am Fuß einen Sprint von der rechten Kolenfelder Angriffsseite ins Zentrum der Wilkenburger Spielfeldhälfte gestartet hatte und sich in vollem Lauf befand, legte er sich den Ball rund zwei bis drei Meter vor, als der Wilkenburger Spieler Cankurtaran, seitlich von hinten kommend, den Kolenfelder Stürmer mit lang gestrecktem Bein per Tritt in dessen Beine regelrecht umtrat und den Gegenspieler somit am Weiterspielen hinderte, da dieser durch den Tritt laut schreiend zu Boden ging. Ich hatte diesen Tatvorgang aus circa sieben bis zehn Meter mit uneingeschränkter, freier Sicht beobachtet und entschied mittels eines energischen Pfiffes auf direkten Freistoß für den TSV Kolenfeld. Unmittelbar daraufhin zeigte ich dem Wilkenburger Cankurtaran wegen dieses rücksichtlosen Tacklings, das offensichtlich nur den Beinen des Gegenspielers gegolten hatte, da der Ball für den Cankurtaran definitiv nicht mehr zu spielen gewesen war, die rote Karte. Anschließend ließ ich das Spiel mit direktem Freistoß vom Tatort aus für den TSV Kolenfeld fortsetzen." Mit dieser Regelauslegung ist Pressesprecher Martin Volkwein überhaupt nicht einverstanden: "Hier wurde eindeutig mit zweierlei Maß gemessen. Kurz vor der Halbzeit tritt der Kolenfelder Naim Gasmi unseren Kapitän Dennis Ulrich, der den Kolenfelder wegen seines Angriffs von hinten in die Beine noch nicht einmal sehen konnte und infolge der Verletzung in der Halbzeit ausgewechselt werden musste, rücksichtslos um und bekommt dafür gerade einmal die Gelbe Karte. Und Selami erhält für sein erstes Foul gleich Rot. Wahrscheinlich war zwischen 15 und 16 Uhr gerade ´happy hour´ und der Kolenfelder hat sein Foul gerade noch rechtzeitig begangen."

cms, Martin Volkwein, 06.10.2016, 01:48
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?