Feuerwehr Arnum feiert Geburtstag

Frank Boßdorf, Kirstin Mittendorf und Marcus Obst von der Freiwilligen Feuerwehr Arnum freuen sich auf zahlreiche Besucher am Jubiläumswochende.

Arnum. 

120 Jahre: So lange gibt es bereits die Freiwillige Feuerwehr Arnum. Ein Grund zum Feiern, finden auch Ortsbrandmeister Frank Boßdorf, sein Stellvertreter Marcus Obst und Pressesprecherin Kirstin Mittendorf. Vom 26. bis zum 28. August werden die 440 Mitglieder der Feuerwehr ihr Jubiläumsjahr gemeinsam mit zahlreichen Wehren, Vereinen und Institutionen gemeinsam feiern.

Begonnen wird am Freitag um 18.15 Uhr mit dem Abmarsch zur Kranzniederlegung vom Feuerwehrgerätehaus aus. Nach der Niederlegung am Ehrendenkmal, beginnt ab 19 Uhr der Kommers im Gerätehaus. Ab 20 Uhr wird DJ Björn den 112-Fire-Abend einleiten. "Hier sind alle Bürger herzlich willkommen, denn wir wollen unser "Wir-Gefühl" weiterhin stärken", so Kirstin Mittendorf.
Weiter geht es am Samstag um 11 Uhr. Der große Kinderumzug ist nicht nur für die Kleinen gedacht. Alle Interessierten können ab der Wäldchenschule Arnum bis zum Festplatz mitlaufen. Im Anschluss können die kleinen Besucher das Kinderprogramm austesten. Verschiedene Stationen, ein Karussell und eine XXL-Hüpfburg versprechen Unterhaltung für die jüngsten. Für Feuerwehrbegeisterte wird es um 11.30 Uhr, um 13,30 Uhr und um 15.30 Uhr Vorstellungen der Einsatzabteilung und der Kinder- und Jugendfeuerwehr geben. Weiter werden alle Musikzüge aus dem Hemminger Stadtgebiet über den Nachmittag verteilt für musikalische Unterhaltung sorgen. Ab 19.30 Uhr ist dann wieder Party-Zeit angesagt mit DJ Björn.
Den Ausklang gibt es am Sonntag, ab 11.30 Uhr mit dem Katerfrühstück im Gerätehaus. DJ Björn wird die Veranstaltung musikalisch begleiten. "Es sind noch Restkarten verfügbar. Interessierte können sich einfach bei uns melden", erklärte Kirstin Mittendorf.

Doch mit den 120 Jahren wollen die Feuerwehrkameraden nicht nur das "Wir-Gefühl" mit den Bürgern stärken. Auch an die Entstehung der Feuerwehr im Jahre 1896 soll erinnert werden. "1893 fing alles mit einem Streichholz an. Ein Jugendlicher hat beim Spielen mit dem Streichholz versehentlich den damaligen Mittendorfscher Hof in der Bockstraße angezündet", berichtete Mittendorf. Das Gebäude brannt komplett ab. Es dauerte drei weitere Jahre, bis sich zehn Männer zusammen taten und die Freiwillige Feuerwehr gründeten. Seit dem hat sich die Wehr auf 440 Mitglieder erweitert, 40 Kinder und Jugendliche und 55 Ehrenamtliche in der Einsatzabteilung.

cms, 22.08.2016, 11:15
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?