Erfolg: Spendensumme nach wenigen Stunden erreicht

Arnum. 

Nach dem tragischen Ereignis im Freibad Arnum am vergangenen Donnerstag, bei dem ein zweijähriges Mädchen in einen vier Meter tiefen Wasserschacht gefallen ist und später im Krankenhaus verstarb, gibt es nun erste Erkenntnisse der Obduktion. Wie Oberstaatsanwalt Thomas Klinge berichtete, sei die Todesursache ertrinken. Nun wurde über ein soziales Netzwerk ein Spendenaufruf von Jessica Duncan gestartet, damit das kleine Mädchen "eine angemessene letzte Ruhestätte" bekommt und die Familie finanziell unterstützt wird.

"Diese Tragödie ist grausam und für ihre Familie und vor allem ihre Mutter nicht zu ertragen. Sie muss nun ihr kleines Mädchen beerdigen", heißt es in dem Spendenaufruf. Der Familie solle damit zumindest finanziell unter die Arme gegriffen werden. Die Spendensumme wurde bereits nach wenigen Stunden erreicht. 167 Spender haben es geschafft, rund 3.600 Euro zusammen zu tragen. Duncan ist froh über die ganze Anteilnahme. "Ich bin einfach nur eine Mama, der das Schicksal so nahe ging, dass ich auf die Idee zu diesem Aufruf kam."

cms, 27.07.2016, 09:15
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?