Drei Einsätze in wenigen Stunden

Hemmingen. 

Gleich drei Mal mussten die Ehrenamtlichen der Feuerwehren ausrücken. Im Neubaugebiet Hannah-Ahrend-Straße in Arnum wurde ein Standrohr umgefahren. Die Arnumer Wehr war mit sieben Einsatzkräften und einem Fahrzeug vor Ort. Das Standrohr musste notdürftig repariert werden, um das Wasser abdrehen zu können. Der Einsatz war nach circa einer Stunde beendet.
10.31 Uhr ging es weiter mit einem Alarm für die Ortswehren Hemmingen-Westerfeld, Arnum, Devese und Wilkenburg. In einem Mehrfamilienhaus in der Yvetot Straße in Hemmingen-Westerfeld wurde ein Küchenbrand im zweiten Obergeschoss gemeldet. Vor Ort waren 29 Einsatkräfte mit neun Fahrzeugen. Der Entstehungsbrand konnte durch eine kurze Wassergabe gelöscht und somit der Brand auf die Küche begrenzt werden. Die Bewohner des Hauses wurden durch die Feuerwehr aus dem Haus geleitet. Vor Ort waren zusätzlich Polizei und Rettungsdienst. Der Einsatz war nach rund einer Stunde beendet.
12.13 Uhr folgte der dritte Alarm für die Stadtfeuerwehr Arnum, Devese, Harkenbleck, Hemmingen-Westerfeld, Hiddestorf-Ohlendorf und Wilkenburg. Die Brandmeldeanlage des Seniorenkonzepts Rosengarten, Berliner Straße in Hemmingen-Westerfeld, hatte ausgelöst. Vor Ort und auf der Anfahrt waren 35 Einsatzkräfte und 13 Fahrzeuge. Daneben waren auch Polizei und Rettungsdienst anwesend. Die Brandmeldeanlage wurde aufgrund von austretendem Wasserdampf eines Konvektors ausgelöst. Somit musste die Feuerwehr, nach eingehender Kontrolle, nur die Meldeanlage zurücksetzen. Dieser Einsatz war nach 30 Minuten beendet.

cms, 19.05.2016, 14:15
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?