Doppelalarm in der Nacht

Hemmingen. 

Am Mittwoch gegen 0.07 Uhr wurden die Feuerwehren Hemmingen-Westerfeld, Arnum, Devese und Wilkenburg alarmiert. Gemeldet waren auslaufende Gefahrenstoffe im Gewerbegebiet Hemmingen. Vor Ort wurde festgestellt, dass auf einem LKW sich 200 Liter Isopropanol in einem undichten, auslaufenden Fass befanden. Zur Unterstützung wurde die Feuerwehr Laatzen mit einem Gerätewagen Gefahrgut und einem Messfahrzeug eingesetzt. Der Dekontaminations-Zug der Pattenser Wehr und auch der Brandabschnittsleiter des Feuerwehr-Brandabschnittsleiter III waren vor Ort, sowie der Rettungsdienst und die Beamten der Polizei. Insgesamt  waren 120 Einsatzkräfte mit 25 Fahrzeugen im Einsatz. Nach erfolgter Prüfung des Messtrupps, bei der keine Gefahr für Menschen und Umwelt festgestellt wurde, wurde das undichte Fass in einem Überfass gesichert. Die ausgelaufene Flüssigkeit wurde aufgenommen und wird zusammen mit dem gesicherten Fass durch die Firma entsorgt. Der Einsatz war gegen 2.30 Uhr beendet. Um 1.25 Uhr ist ein zweiter Einsatz eingelaufen. Die Brandmeldeanlage des NDR-Senders in der Berliner Straße wurde ausgelöst. Zu diesem Einsatz wurden vier Fahrzeuge abkommandiert. Vor Ort wurden die die Räume kontrolliert. Es konnte kein Brand festgestellt werden. Die Brandmeldeanlage wurde gemeinsam mit einem Mitarbeiter des NDR überprüft.

cms, red, 08.06.2016, 14:00
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?