Der Bürgersaal wird aufgerüstet

Hemmingen. 

Der Bürgersaal des Hemminger Rathauses wird von den Bürgern gut angenommen. Bei Veranstaltungen oder Kursen der Leine-Volkshochschule wird der Raum oft in Anspruch genommen. Probleme macht nur der Beamer und die Leinwand, findet der Heimatbund. Das soll sich nun ändern.

Eine Spende in Höhe von 2.200 Euro überreichten Karl-Heinz Nowak vom Heimatbund, Hannelore Hapke vom Bürgerverein, Susanne Zimmermann und Dietmar Berndt vom Partnerschaftskomitee (PAKO), Sabine Lemberg-Haas von der Leine-VHS und Juliane Focke-Steinmetz von der Bürgerstiftung an Bürgermeister Claus-Dieter Schacht-Gaida. "Der Beamer und die Leinwand sind bei Veranstaltungen schlecht zu nutzen. Wir haben bei der Stadt angefragt, ob die beiden Geräte neu angeschafft werden können. Doch die finanzielle Lage lässt das momentan nicht zu", erklärte Karl-Heinz Nowak vom Heimatbund. Also sammelten der Heimatbund, die Volkshochschule, die Bürgerstiftung, der Bürgerverein und das PAKO gemeinsam Geld. Das soll im ersten Schritt für eine neue Leinwand verwendet werden. Wenn das übrige Geld nicht für einen neuen Tageslicht-Beamer ausreichen sollte, wollen die Vereine und Einrichtungen in 2017 eine zweite Spende überreichen.

Bürgermeister Schacht freute sich über die Spende. "Wir wollten einen Ort schaffen, der von allen genutzt wird und wussten damals nicht, wie gut der Bürgersaal angenommen wird. Aber wir haben niemals gedacht, dass das Ergebnis so gut sein würde." Mit der Spende zeige sich vor allem das bürgerliche Engagement. Schacht versprach, einen Tageslicht-Beamer in die Haushaltsberatungen 2017 mit einzubringen und darüber zu beraten. "Das ist gut angelegtes Geld, von dem jeder profitieren kann."

cms, 31.05.2016, 01:32
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?