"Chaostage" in Wilkenburg

Wilkenburg. 

"Chaostage" in Wilkenburg: seit der Auslosung des Viertelfinals im diesjährigen "Krombacher Kreispokal" glühten die E-Mail-Postfächer und Telefondrähte zwischen Wilkenburg, Kolenfeld, Garbsen, Kirchdorf und den beteiligten Staffelleitern. Grund: da der A-Platz der Wilkenburger Sportanlage nicht über eine Flutlichtanlage verfügt, kann das Pokalspiel zwischen dem SV Wilkenburg und dem TSV Kolenfeld (Kreisliga Hannover-Land, Staffel 2) nicht am vorgesehenen Spieltermin Dienstag, 27. September, um 18.30 Uhr ausgetragen werden. Nach zähem Ringen und der zwischenzeitlichen Aufforderung, das Spiel bei einem benachbarten Verein unter Flutlicht auszutragen oder sogar das Heimrecht zu tauschen, ist nun endlich eine alle Beteiligten zufrieden stellende Entscheidung gefallen: das Pokalspiel wird nun am kommenden Sonntag, 2. Oktober, um 15 Uhr auf der Sportanlage Alte Dorfstrasse 30 in Wilkenburg ausgetragen. Die beiden zunächst für diesen Termin angesetzten Meisterschaftsspiele TSV Kolenfeld - Türkay Spor Garbsen und TSV Kirchdorf - SV Wilkenburg werden ab- und jeweils für Sonntag, 11. Oktober, um 14 Uhr neu angesetzt. "Das war wirklich eine schwere Geburt. Aber letztendlich haben wir jetzt die beiden Spiele so angesetzt bekommen, wie wir es selbst vorgeschlagen hatten. Unverständlich wäre mir allerdings gewesen, dass wir unser Heimrecht verlieren sollten, weil Türkay Spor Garbsen wegen zahlreicher Schichtarbeiter in der Mannschaft nicht in der Woche spielen kann und wollte", erklärt ein erleichterter Wilkenburger Pressesprecher Martin Volkwein.

cms / M. Volkwein, 27.09.2016, 01:41
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?