Beismann: Umgehungsstraße auf 80 km/h

Jens Beismann

Hemmingen. 

Bereits im Rahmen eines Bürgergespräches in Devese Mitte März hatte die SPD-Fraktion bekräftigt, dass die Voraussetzungen für eine Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit im gesamten vierspurigen Ausbaubereich der Umgehungsstraße ab der Anschlussstelle Devese/ Hemmingen-Weetzener Landstraße bis zum Landwehrkreisel auf die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h gegeben seien und ein entsprechender Antrag gestellt würde.

"Tatsächlich ist festzustellen, dass in diesem Abschnitt beidseits der Trasse eine räumlich nahe Wohnbebauung entweder bereits existiert oder auch in Teilen im Bereich der angrenzenden Stadt Hannover im Bau befindlich ist", unterstreicht Fraktionschef Jens Beismann, der nun den Antrag im Rathaus abgegeben hat. Von dem zu erwartenden Verkehr werde unabhängig von den geplanten Lärmschutzmaßnahmen eine erhöhte Lärmbelästigung ausgehen, die es so gut wie möglich zu reduzieren gelte. "Eine Begrenzung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf 80 km/h ist ein Beitrag zum aktiven Lärmschutz, der im verständlichen Interesse der zukünftigen und vorher nicht verkehrslärmbelästigen, benachbarten Anrainer liegt", so Beismann weiter. Im Bereich der Schnellwege sei die Tempobegrenzung auf 80 km/h auch in keiner Weise ungewöhnlich und sei auch auf dem Südschnellweg und dem Messeschnellweg zu finden.

hug, 11.05.2016, 00:29
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?