Ballsporthalle der Carl-Friedrich-Gauß-Schule kann wieder genutzt werden

Bürgermeister Claus Schacht-Gaida bei der Begrüßung.KGS-Schüler mit Referendar Nils Busse (Mitte), der das Projekt begleitet hat.Das Digi-Board ist eines der neuen technischen High-Lights.Von rechts: Bekamen für die gelungene Zusammenarbeit Blumensträuße - Eike Brodersen (Architekten Mosaik), Jann Elbers (Gebäudewirtschaft Stadt Hemmingen), Bernd Gonschior (Hausmeister), Achim Fischer (Architekten Mosaik), Robert Marlow (Architekten Mosaik).Die sportlichen Darbietungen kamen bei den Gästen gut an.Die "Schülerfirma Green 11" sorgte für leckere Cocktails, natürlich alkoholfrei.Von links: Robert Marlow (Architekten Mosaik), Axel Schädtler (Fachbereich Bauen und Umwelt), Axel Priebs (Region Hannover) und Bürgermeister Claus Schacht-Gaida.Mit der Band High 5 wurde es rockig, auch durch die neue Akustik klang es richtig gut.

Hemmingen. 

Große Freude bei den Hemminger KGS-Schülerinnen und Schülern sowie den Mitgliedern der Sportvereine: Heute Mittag wurde die Ballspielhalle der Carl-Friedrich-Gauß-Schule an der Hohen Bünte wieder freigegeben. Die Vereine mussten während der Sanierungsarbeiten in andere Sporthallen ausweichen, der Sportunterricht an der KGS wurde zwischenzeitlich in der angrenzenden Tribünensporthalle und auf dem Sportplatz durchgeführt. Das Warten hat sich gelohnt: Jetzt steht allen eine modern ausgestattete Halle zur Verfügung, die bei Bedarf geteilt werden kann. Eine neue Beschallungsanlage wurde installiert, die Ausrichtung der Basketballkörbe wird per Knopfdruck elektronisch gesteuert. Ein technisches Highlight ist das Digi-Board – die interaktive Tafel soll im angrenzenden Unterrichtsraum genauso wie beim Unterricht direkt in der Halle eingesetzt werden.

Die 1979 erbaute Sporthalle wurde seit fast einem Jahr umfangreich saniert beziehungsweise erweitert, unter anderem musste das Gebäude technisch und energetisch auf den neuesten Stand gebracht werden. Zudem wurde der Funktionstrakt um einen Umkleide- und Sanitärbereich sowie einen Geräteraum erweitert. Kosten für das gesamte Projekt: Rund 1.800.000 Euro – davon kamen 75.000 Euro aus einem Fördertopf des 2002 gegründeten e.co-Sportprogramms, rund 280.000 Euro als Zuschuss aus dem Kommunalinvestitionsförderpaket (KIP). 

Nach einer musikalischen Begrüßung durch die Schülerband „High 5“ lauschten die zahlreich erschienenen Gäste aufmerksam den Begrüßungsworten von Bürgermeister Claus Schacht-Gaida, anschließend kamen Schulleiter Dieter Driller-van Loo, Dr. Axel Priebs (Leiter Dezernat Umwelt, Planung und Bauen der Region) sowie der Elternratsvorsitzende Torsten Langner und Wiebke Drath (Fachbereichsleiterin Sport) zu Wort. Sie alle waren sich einig: Die Sanierung ist gelungen.

Zwischendurch ging es sportlich weiter: Die Zirkus-, Trampolin- und Turn-AG hatte sich ein Programm zum Thema Zirkus ausgedacht, auch die Rolli-Basketballer und Breakdancer begeisterten das Publikum. Nach der symbolischen Schlüsselübergabe blieb abschließend noch genügend Zeit zur Besichtigung der Halle.

dom, 19.08.2016, 16:19
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?