Badeunfall: Staatsanwaltschaft ordnet Obduktion an

Nach dem gestrigen Rettungs-Einsatz blieb das Bad bis heute Vormittag um 11 Uhr geschlossen.

Arnum. 

Auch einen Tag nach dem Unglück im Arnumer Freibad ist der Polizei nach wie vor nicht klar, wie das zweijährige Mädchen in den vier Meter tiefen Wasserspeicherschacht des Bades gelangen konnte. Wie Mirco Nowak von der Polizeidirektion Hannover mitteilte, dauern die Ermittlungen an. Er erklärte, dass zunächst auf Anordnung der Staatsanwaltschaft die Obduktion des verstorbenen Kleinkindes anstehe. Die Zweijährige erlag nach Polizeiangaben in der Nacht zum Freitag ihren Verletzungen.

Das Freibad hat heute nach Angaben des Betreiber-Geschäftsführers Jürgen Grambeck seit 11 Uhr wieder geöffnet. Zur Beantwortung von Fragen war Grambeck am Vormittag nicht bereit. Zudem untersagte er das Fotografieren der Unfallstelle. "Ich bin in Gedanken bei der Familie und wünsche ihnen viel Kraft in dieser schweren Zeit", erklärte Grambeck.

cms, 22.07.2016, 16:00
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?