SV Wilkenburg schafft Einzug in die "Ranking"-Ränge

Wilkenburg. 

Im Rahmen des vom Niedersächsischen Fußballverband gemeinsam mit dem Blutspendedienst des Deutschen Roten Kreuzes veranstalteten Wettbewerbes "VEREINt für Niedersachsen" besuchte gestern das Blutspendemobil den SV Wilkenburg. Ziel dieser Maßnahme ist es einerseits, zusammen mit allen registrierten Fußballvereinen einen Beitrag zu leisten, um die allein in Niedersachsen täglich benötigten 2.300 Blutspenden zu sammeln und somit buchstäblich Leben zu retten. Durch den Besuch der Blutspendeaktion tun alle Mitglieder oder Unterstützer des Vereins allerdings nicht nur der Allgemeinheit Gutes, sondern bieten dem Verein auch die Möglichkeit eines erfolgreichen Abschneidens bei der "niedersächsischen Blutspendemeisterschaft" in dem genannten Zeitraum. Bei diesem Wettbewerb wird am Ende der Verein zum "Blutspendemeister" gekürt, der die meisten Blutspender aus seinen Reihen mobilisieren kann. Neben hochwertigen Trikotsätzen für die ersten drei Plätze winkt im Rahmen dieses Wettbewerbs attraktives Ballmaterial für die Folgeplätze.

Der SV Wilkenburg hat den Einzug in die Ranking-Ränge bei der "Niedersächsischen Blutspendemeisterschaft" erreicht. Immerhin 49 Spender, darunter gleich 16 Erstspender, waren der Einladung des Vereins gefolgt, erstmals an einer Blutspendeaktion in Wilkenburg teilzunehmen. "Wir sind mit diesem Ergebnis bei unserer erstmaligen Teilnahme an einer solchen Veranstaltung überaus zufrieden und bedanken uns bei allen, die uns bei dieser Aktion unterstützt haben. Besonders toll finde ich, dass 16 mutige Erstspender den Weg zu uns gefunden haben", freute sich Pressesprecher und Organisator Martin Volkwein über die Solidarität nicht nur der Wilkenburger, sondern auch der Einwohner umliegender Orte. "Bliebe es bis zum Ende des Wettbewerbes am 18. März bei unserem aktuellen Tabellenstand, hätten wir immerhin 10 hochwertige Fußbälle gewonnen, aber wir wollten uns in erster Linie in den Dienst der guten Sache stellen. Das haben wir ganz gut geschafft. Mein besonderer Dank gilt auch dem Helferteam mit Birgit Jetzkewitz, Carina Rabe, Gesine Seib, den Datenerfassern Michael Rabe und Henrik Schrader sowie dem Vereinsgaststättenteam Bettina Zupke und Rüdiger Hoffmann für die Verpflegung der Spenderinnen und Spender."

Derzeit belegt der SV Wilkenburg unter knapp 200 registrierten teilnehmenden Vereinen den 17. Tabellenplatz, immerhin u.a. vor den heutigen Bundesliga-Rivalen SV Werder Bremen und Hannover 96 (beide je Platz eins).

Die Blutspendemeisterschaft gewinnt der Verein, zu dem sich die meisten Blutspender bekannt haben. Die Vereine sind aufgerufen möglichst viele Mitglieder zum Blutspenden zu animieren. Wichtig ist, dass die Blutspender vor Ort beim Blutspendetermin einen ausliegenden Vordruck ausfüllen und sich so zu ihrem Verein bekennen. Die Aktion läuft noch bis 18. März. Eine Teilnahme ist auch an allen weiteren Blutspende-Terminen in Niedersachsen möglich. Das Engagement der Sportvereine könnte sich durchaus lohnen. Blut zu spenden lohnt sich immer, immerhin kann man mit einer Blutspende bis zu drei Leben retten. Zusätzlich können aktuell alle Sportvereine an der Blutspendemeisterschaft, zu der bereits über 1.000 Spender registriert sind, teilnehmen und attraktive Preise, wie beispielsweise Trikot-Sätze und Fußbälle, für den Verein gewinnen. Die Preise bekommen die Vereine, zu denen sich die meisten Spender bekennen. Hierzu muss ein Vordruck, welches auf dem Blutspende-Termin ausliegt, ausgefüllt werden.

"Wir haben gern an dieser Veranstaltung zugunsten einer guten Sache teilgenommen und freuen uns natürlich, vom DRK-Blutspendedienst einen Sondertermin für diese Aktion bekommen zu haben. Damit können wir unseren Vereinsmitgliedern und allen Einwohnern Wilkenburgs die Gelegenheit geben, sozusagen vor der Haustür Blut zu spenden und sich für die gute Sache zu engagieren", so Volkwein zum Abschluss.

cms, 06.03.2016, 01:11

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?